Aktuell

Aktuell.

Was gibt es Neues aus dem AutoMuseum Volkswagen? Neue Exponate, aktuelle Entwicklungen, prominente Besucher: Wir halten Sie auf dem Laufenden.


Karmann-Exponate auf Bremen Classic Motorshow.

3. Februar 2017. Eine der insgesamt 13 Raritäten der Themenausstellung "Die Schatzkammer von Karmann" auf der Bremen Classic Motor Show kam aus dem AutoMuseum - das gepflegte, rote VW Typ 3 Cabrio von 1961. Das Schwesterexemplar gehört zur Volkswagen Sammlung in Osnabrück und wird derzeit restauriert. Auch andere Stände zeigten seltene Karmann-Exponate. Eine umfassendere Ausstellung zum Thema Karmann gab es wohl noch nie. Ein ganz anderes Fahrzeug verbarg sich in dem der Öffentlichkeit nicht zugänglichen VIP-Bereich. Dort stand eine Borgward Isabella in Polizei-Ausführung, die gut in die noch laufende Sonderausstellung  "Bitte folgen! Deutsche Polizeifahrzeuge im Einsatz" des AutoMuseums (verlängert bis 26. Februar 2017) gepasst hätte.


Verkehrserziehung für Kinder im AutoMuseum

29. Januar 2017. Erstmals fand im AutoMuseum Volkswagen ein Verkehrserziehungstag für Kinder statt. Die vier bis zehnjährigen jungen Teilnehmer waren besonders vom Lernprogramm ADACUS des ADAC begeistert. Moderatorin Melanie Persson und Ihr Rabengefährte ADACUS, eine Handpuppe, erklärten und übten mit den Kindern mit sehr viel Geduld und Spaß ein, wie man sich beim Überqueren eines Zebrastreifen und einer Ampel richtig verhält. Und: Den beiden entging auch nicht der kleinste Fehler Ihrer „Mitspieler“. Anschließend hatten die Kinder die Möglichkeit, die Kenntnisse in einem extra abgesteckten Parcours mit den auch für Kinder wichtigsten Verkehrszeichen weiter zu üben. Dazu standen vier Bobbycars zur Verfügung, die heiß begehrt waren. Mit Malbögen und dem TipToi Spiel „Sicher im Straßenverkehr“ gab es weitere Übungsmöglichkeiten. Ein besonderer Dank für die Unterstützung geht an den ADAC und Melanie Persson, Volkswagen Zubehör, die Verkehrswacht Wolfsburg und den Ravensburger  sowie den Westermann Verlag für das Sponsoring der Spiele. 


Neujahrsempfang 2017.

18. Januar 2017. Neben dem traditionellen Rückblick auf 2016 und dem Ausblick auf die Aktivitäten des AutoMuseums 2017 bot der diesjährige Neujahrsempfang einen ganz besonderen Höhepunkt: Ernest Jovic reiste eigens aus Sarajewo an, um den TAS Golf seines verstorbenen Vaters an das AutoMuseum als Geschenk zu überreichen. Vorstand Eberhard Kittler freute sich sehr über den doch in Deutschland sehr seltenen Neuzugang und präsentierte den Gästen gleich auch noch die zugehörige originale Rechnung über 246.071 jugoslawische Dinar. Indes, der Wagen wurde von Vater Jovic in Deutschmark, (12.654,03 DM) beglichen, so dass er den Wagen 1982 gleich mit vom Hof nehmen konnte. Die Gäste, darunter Prof. Dr. Hahn, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG und Wendelin Göbel, Generalsekretär des heutigen Vorstands waren genauso beeindruckt wie die übrigen geladenen Gäste. Abschließend stellte Stiftungs-Vorstand Eberhard Kittler sein Mitarbeiter-Team vor.


Eröffnet: Fotoausstellung "Hinter den Augen sehen."

10. Januar 2017. Mit der Eröffnung der Fotoschau „Hinter den Augen sehen“ von Kai Grüber startete das AutoMuseum Volkswagen in sein neues Ausstellungsjahr. Grüber erklärte den geladenen Gästen, wie er zu seinem Thema der abstrakten Fotografie mit Hilfe der Wischtechnik kam. Die zentrale Frage „Wie kann ich auf das Bild bringen, was ich im Kopf habe“ war für ihn leitend, genauso wie die Idee, dem Betrachter genügend Spielraum für die eigene Gedankenwelt mittels der Erinnerung zu lassen. Die 25 Aufnahmen aus Deutschland und China kamen nicht nur bei den Gästen des Abends gut an. Bei der Premiere des neuen Albums von Star-Geiger Nigel Kennedy in Berlin bildeten Ende vergangenen Jahres einige der nun auch im AutoMuseum gezeigten Motive den Hintergrund auf der Videowand des Konzerts im DRIVE - wie der Künstler Vorgespräch verriet. Wer mehr über den Fotografen und seine Bilder wissen möchte, empfiehlt sich der Blick auf die website www.seilenz.de



Kollektenübergabe an Caritas Mittagstisch.

5. Januar 2017. Unter dem Motto „Mal einen Gang herunterschalten“ fand im Dezember 2016 erstmals ein ökumenischer Gospelabend im AutoMuseum Volkswagen statt. Die Resonanz war groß, die Gäste waren von dem mit kurzen Andachten gespickten Konzert und der Atmosphäre im AutoMuseum begeistert. Dies spiegelte sich zum einen im Applaus und Mitsingen der Songs wieder, aber auch in der Spendenbereitschaft. Der Erlös von 513,50 € wurde nun an Rüdiger Schingale vom Caritas Mittagstisch in Wolfsburg übergeben. Pfarrer Thomas Hoffmann und Probst Ulrich Lincoln wurden - wie alle Beteiligten - von der Höhe der Kollekte überrascht: Danke dafür. Chorleiter Paul Gerhard Blüthner regte an, über eine Fortsetzung nachzudenken – das Team des AutoMuseums steht dafür bereit!



25 Jahre Stiftung AutoMuseum Volkswagen.

05.01.2017. Vor einem Vierteljahrhundert, genauer: zum 1.1.1992, wurde das bisherige Volkswagen Museum (Gründung 26. April 1985) in eine gemeinnützige Stiftung umgewandelt. Die zuständige Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg  schickte aus diesem Anlass eine Urkunde, die künftig im AutoMuseum ausgestellt sein wird. Erster Vorstand der Stiftung war Dr. Bernd Wiersch, dem Horst Beilharz, Dirk-Michael Conradt und Eberhard Kittler folgten.